1817 Stickmustertuch aus England

Fertiggestellt durch Alice Parker am 4. Sept. 1817

Seide wohl auf Leinen

Die oberste Reihe stellt einen Vorhang dar, rechts und links flankiert von zwei Engeln, mittig der Himmel und die Erde, zwei fliegende Enten umrahmt von Mond und Sternen. Darunter ein Sinnspruch, wie das auf englischen Mustertüchern oft gestickt worden ist. Es waren biblische Sprüche, die zur Festigung des Religionsunterrichts dienten, bzw. meist lebens -begleitende Sprüche. Rechts und links davon zwei Vasen, die linke Vase mit Nelken, als Symbol für das Blut Jesu Christi, rechts Rosen als Mariensymbol.

Dann über die ganze Breite eine Szene mit Haus, Garten mit Bäumen und Vögeln, mittig vor der Umzäunung ein Hund. Dieses Haus könnte das Wohnhaus der Stickerin bzw. eine Schule darstellen, also ein Haus,  das der Bildung bzw. der Erziehung diente. Auf jeden Fall erkennbar, dass es sich hierbei nicht um ein gewöhnliches Haus handelt!

Im unteren Teil finden wir unterschiedliche Bäume, Hirsche, Schafe, Hunde, einen Hahn sowie einen Truthahn. Außerdem die Hausherrin sowie einen gefüllten Korb, der Wohlstand symbolisiert. Diese ländliche Idylle wirkt fast unwirklich und dennoch liebenswert!

Sehr guter Zustand und schöne morbide Farben, hauptsächlich in Grüntönen, etwas blau und beige, Kreuzstich.

Wurzelholzrahmen, Format 50 x 50 cm

26.05.2002 cr

1773 – Stickmustertuch Sachsen – Museumsstück

Galerie

Diese Galerie enthält 4 Fotos.

Seide auf Leinen, in der für diese Region typisch langen und schmalen Form. Zu Beginn verschiedene Linien bzw. immer aufwändigere Bordüren in Kreuzstich. Dann folgen unterschiedliche Alphabete sowie Zahlen. Darunter diverse Blumen und Kartuschen sowie zwei sich zugeneigte Vögel als … Weiterlesen

1782 – Stickmustertuch aus Dänemark

Galerie

Diese Galerie enthält 4 Fotos.

Seide auf Wollmusselin, extrem fein, verschiedene Alphabete und Zahlen in unterschiedlichen Stickarten. Auch die Motive sind in den verschiedensten Stickarten ausgeführt worden, besonders auffällig die Himmelsburg im Augenstich, sehr eigenwillige Kreuzigungsszene, extrem gute Farben. Das Tuch war wohl selten dem … Weiterlesen

1786 – Stickmustertuch aus Schweden

Galerie

Diese Galerie enthält 4 Fotos.

Seide auf Seide. Dieses Mustertuch wurde nicht in gezählten Stichen gestickt, sondern in feinster „Nadelmalerei“ oder auch „Seidenmalerei“, wie sie in Frankreich und England für höfische Kleidung beliebt war. Zeichenmeister Johann Friedrich Netto brachte 1795 in Leipzig ein Vorlagenbuch heraus. … Weiterlesen

1787 – Stickmustertuch aus Dänemark

Galerie

Diese Galerie enthält 4 Fotos.

Seide auf Leinen, Kreuzstich, Bindseilstich, Plattstich, Holbeinstich, Petit Point. Neben unterschiedlichen Alphabeten und Zahlen folgende Motive: Links datierter Abendmahltisch mit Lebenskerzen, darüber das IHS, Kreuzigung mit Blütenkranz, sich zuneigende Tauben als Zeichen der Liebe, Eichhörnchen, mittig Adam und Eva im … Weiterlesen

1799 – Stickmustertuch aus Dänemark

Galerie

Diese Galerie enthält 4 Fotos.

  Seide auf Leinen Kreuzstich, Plattstich, Plattstich mit ineinander greifendem Plattstich (Kleider) Steppstich (Schlange) Stielstich (Konturen Engel) Halber Kreuzstich mit trassiertem Faden/Vorfaden (Altär) Holbeinstich (Monogram) Vereinzelt taucht der Standstich auf Verschiedene Alphabete und Zahlen Das Tuch wird beherrscht von zwei … Weiterlesen